Header
DERZEITIGE HAUSORDNUNG AUF DER ANLAGE DES GTK betreffend Covid-19 Verhaltensregeln und Sicherheitsmaßnahmen

Personen, die die folgenden Regeln missachten, sind von der Anlage zu verweisen. Die aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich Covid-19 (Mindestabstandsregel, Beschränkung von Personenansammlungen) sind einzuhalten. Die Verhaltensregeln und Sicherheitsmaßnahmen können jederzeit aktualisiert werden. Alle männlichen/weiblichen Bezeichnungen gelten geschlechtsneutral.

Vereinsbetrieb:

  1. Der Aufenthalt auf der Anlage ist jenen Personen, die nicht aktiv Tennis spielen, nur außerhalb der Tennisplätze gestattet. Gruppenansammlungen außerhalb der Plätze sind mit entsprechendem Sicherheitsabstand (1m-Regel) gestattet. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher erlaubt, ab 1. Juli maximal 500. Das Betreten unserer Tennisanlage ist ausnahmslos dann nicht gestattet, wenn eine Person Symptome einer Covid-19-Infektion, Grippe- oder Erkältungskrankheit aufweist bzw. die entsprechenden Krankheiten/Symptome im Haushalt oder im nahen persönlichen Umfeld der Person aufgetreten sind!
  2. Eine Kasse für die Platzgebühr von Nichtmitgliedern sowie ein Getränkekühlschrank mit Geldeinwurf auf Vertrauensbasis wird aufgestellt, während die Kantine nicht besetzt ist.
  3. Desinfektionsmitteln und/oder Desinfektionsmittelspender an stark frequentierten Stellen der Anlage sowie auf den Plätzen sind bereitgestellt.
  4. Für die Plätze 3 und 4 wurde ein elektronisches Tennisplatzbelegungssystem eingerichtet. Bei der Reservierung von Platz 1 und 2 ist sichergestellt, dass ein möglicher körperlicher Kontakt beim Reservieren der Plätze zu anderen Personen vermieden wird.  Ein Spielplan hängt aus.

Spielbetrieb:

1. Jeder Spieler nimmt auf eigene Gefahr am Spielbetrieb teil.

2. Beim Doppelspiel ist unbedingt darauf zu achten, dass Personen, die nicht in einem gemeinsamen Wohnungsverbund leben, den vorgeschriebenen Mindestabstand (2 m) einhalten. Der 2-m-Abstand darf bei der Sportausübung ausnahmsweise und kurzzeitig unterschritten werden. Dies gilt auch für Bewerbsspiele.

3. Seitenwechsel sind mit genügend Sicherheitsabstand durchzuführen. Physischer Kontakt zwischen Spielern (Shakehands etc.) ist zu    vermeiden.

4. Es wird empfohlen, die Tennisbälle zu kennzeichnen und nach Möglichkeit nur die eigenen Tennisbälle anzugreifen.   

5. Persönliche Gegenstände wie Bekleidung, Handtücher, Getränkeflaschen u. ä. sind in der Tasche zu verwahren.

6. Es wird empfohlen, erst so kurz wie möglich (max. 5 Minuten) vor Spielbeginn auf die Anlage zu kommen, um den Kontakt mit den vorher spielenden Spielern zu vermeiden.

7. Der bespielte Platz soll rechtzeitig (ca. 10 Minuten) vor offiziellem Spielende gesäubert und verlassen werden, um den Kontakt zu den nächsten Spielern zu vermeiden.

8. Nach dem Spiel sind die Tennisplatzbank sowie das Schleppnetz bzw. der Besen mit Desinfektionsmittel zu reinigen.  Ausspucken am Tennisplatz ist zu unterlassen.

Trainingsbetrieb:

Der Trainer ist im Zusammenhang mit dem Training für die Einhaltung der folgenden Schutzmaßnahmen auf dem Trainingsplatz verantwortlich, Zuseher bei Trainings sind nicht gestattet:

1. Pufferzonen („Wartebereich“) für Spielerwechsel sind einzurichten und einzuhalten – siehe die im unteren Schaukasten ausgehängten Grafiken.

2. Die Spieler kommen mit genügend Sicherheitsabstand (2 m) auf den Platz.

3. Auf jedem Trainingsplatz werden Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt (vor und nach dem Spiel Hände desinfizieren). 

4. Bälle werden nach Möglichkeit über Sammelröhren eingesammelt, um den Kontakt mit dem Ball zu vermeiden. Nach jedem Training sind die Sammelröhren zu desinfizieren. 

5. Physischer Kontakt zwischen Spielern untereinander bzw. zwischen Spielern und Coach ist zu vermeiden. Der 2-m-Abstand darf beim Training ausnahmsweise und kurzzeitig unterschritten werden.

6. Auf den Sitzbänken bzw. -möglichkeiten ist genügend Sicherheitsabstand – zumindest 2 Meter – einzuhalten. Nach jeder Begegnung sind die Bänke zu desinfizieren.

7. Der Trainingsbetrieb ist als Einzeltraining oder in Kleingruppen mit genügend Abstand, als Stationsbetrieb, durchzuführen.

8. Hilfsmittel dürfen nur vom Coach berührt werden.

zurück

erstellt am: 15. Mai 2020 | von: Ludwig Kremser | Kategorie(n): Allgemein